Unsere liebsten Badeseen und -weiher

Geheimtipps
Ahoi

Wir geben zu, Geheimtipps auf einem öffentlichen Blog zu teilen, widerspricht der Natur eines Geheimtipps voll und ganz. Wir haben lange überlegt und uns dazu entschieden, sie trotzdem mit Euch zu teilen. 

In und um Amberg finden sich echte Bade-Schmuckstücke, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. 

FORSTERWEIHER IN SCHWARZENFELD

25 Autominuten von Amberg entfernt, findet sich im Naherholungsgebiet Schwarzenfeld, idyllisch am Waldrand gelegen, der Forsterweiher. 

Sein Flachwasserbereich und die Sanitäranlagen vor Ort gestalten ihn ideal für Familien. Wir machen einen Köpfer vom Holzsteg aus ins Wasser und schwimmen bis zur Plattform in der Mitte des Weihers. Von hier aus haben wir den Überblick über den Sandstrand, Kiosk und die Umkleiden. Auch die Sportskanonen unter uns kommen voll auf ihre Kosten und können sich entweder beim Beachvolleyball oder in der Skateanlage austoben. 

Badeweiher in Atzmannsricht

Wir schwingen uns auf unser Fahrrad und kommen nach flotten 45 Minuten zu einer kleinen Oase in Atzmannsricht. Der Badeweiher in der Gemeinde Gebenbach wurde 2016 liebevoll und aufwendig saniert. In einer der Umkleiden werfen wir uns in Badesachen, den perfekten Sonnenplatz auf der Wiese haben wir schon gefunden und ab geht’s ins Wasser. 

Für Kinder gibt es einen Nichtschwimmerbereich und für die ganz Kleinen sogar ein „Babybecken“.  Kommt man mit dem Auto, parkt man es am Besten an der Straße.

Voriger
Nächster
TRAUSNITZTALSPERRE

Die Fahrräder lassen wir heute zuhause, denn der nächste Tipp lässt sich von Amberg am Besten mit dem Auto erreichen. Wir fahren über die A6 Richtung Pfreimd und nach ca. 35 Minuten erreichen wir Trausnitz. Das Auto lassen wir auf dem gebührenfreien Parkplatz stehen.

Eingebettet ins Pfreimdtal liegt die Trausnitztalsperre. Den Badeplatz mit Liegewiese grenzt direkt an das Seeufer, nicht weit entfernt finden wir den Campingplatz und die Gaststätte Seeblick. Im Gasthaus können wir Umkleiden, Toiletten und Duschen gegen eine kleine Gebühr benutzen. 

Das Wasser in der Trausnitztalsperre ist bekannt für seine Sauberkeit und Qualität und in der Mitte des Sees befindet sich eine kleine Badeinsel. 

FREIZEITZENTRUM Steinberg am see

Der Steinberger See ist nun wirklich kein Geheimtipp mehr. Aber wenn es uns im Sommer am See zu überfüllt ist, sind wir froh über das Freizeitzentrum am Steinberger See. 

Ein ehemaliger Granitsteinbruch wird schon seit 1976 als Felsenbad genutzt und erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Lasst euch vom Begriff „Felsenbad“ nicht in die Irre leiten, denn der Eintritt ist hier frei. 

Auf der großen Wiese finden sowohl Sonnenanbeter, als auch Schattenliebhaber dank der großen Bäume das passende Plätzchen. Es gibt eine Umkleide, einen abgetrennten Kinderbereich im Wasser und einen Beachvolleyballplatz. Nicht erschrecken, denn im Wasser sieht man immer wieder kleine Krebse, was ein Indikator für reines Wasser ist. 

 

Happurger Stausee

Wir verlassen die Oberpfalz und wagen uns für den letzten Tipp ins Nürnberger Land. Für viele Franken zählt der Happurger Stausee zu den Badeseen schlechthin, wird also Zeit, dass wir uns mal ansehen, was Franken zu bieten hat. 

Der See bietet nicht nur einen gemütlichen Rundwanderweg, sondern auch eine etwas anstrengendere Wanderung auf den Hohen Felsen. Hier wird man mit einem fantastischen Blick über den Stausee belohnt. 

Nach dem Sportprogramm geht’s zum Westufer des Sees, an dem wir ein Restaurant mit Umkleidekabinen und Toiletten finden. Surfer, Segler und Stand-Up Paddler kommen dank vieler Einstiegsstellen schnell aufs Wasser. 

Voriger
Nächster
Radltouren zu den badeseen

Für alle Sportskanonen haben wir noch ein Schmankerl zum Schluss. Auf unserem Komoot-Account findet ihr neue Radstrecken zu unseren liebsten Badeseen und -weihern. 

Egal ob mittelschwere oder schwere Tour, eins ist garantiert – die Abkühlung im See habt ihr euch nach diesen Radltouren mehr als verdient!

Respect our planet

Bitte denkt bei jedem Besuch in der Natur daran, euren Müll und Zigarettenstummel einzusammeln und mitzunehmen. Verlasst den Platz, wie ihr ihn vorgefunden habt oder besser. 

Besonders bei Geheimtipps ist es uns eine Herzensangelegenheit, dass diese kleinen Erholungsorte auch weiterhin in einem guten Zustand bleiben. Geht achtsam und respektvoll mit der Natur um, dann bleiben uns diese Oasen noch lange erhalten!