Hoch hinaus mit der Luftsportgruppe Amberg

Weniger Träumen
mehr machen

Während seine Freunde gerade Autofahren lernen, segelt Leon von der Luftsportgruppe Amberg über den Dächern der Stadt und genießt grenzenlose Freiheit mit nur 18 Jahren. Bei einem Rundflug erzählt er uns, wie schnell und preiswert man in Amberg Pilot werden kann – wer hätte das gedacht?

Zugegeben, wir sind schon ein bisschen nervös, als wir raus zum Segelflugplatz radeln. Man fliegt ja nicht alle Tage und dank dem Lockdown ist auch unser letzter Besuch am Flughafen ganz schön lange her. Am Amberger Flugplatz laufen wir hingegen oft vorbei und schauen den Fliegern sehnsüchtig hinterher, wenn sie leise in die Ferne gleiten. Wir wollten schon lange einmal mitfliegen, aber wie es so ist, will man ja nicht einfach so klingeln und nachfragen. Zum Glück gibt’s aber Instagram! Der frischgebackene Pilot Leon teilt hier als @leon._fly seine Flugbilder und wir haben ihn über unseren @amberg_blog einfach mal angeschrieben. Leon hat sich über unser Interesse sehr gefreut und uns prompt auf einen Rundflug eingeladen. Da haben wir natürlich sofort zugesagt, aber so kurz vor dem Start ist uns nun doch etwas mulmig – immerhin passt das Wetter! 

Ready for Take-OFF

Als wir ankommen steht schon eine kleine weiße Propellermaschine vor dem Hangar und Leon überprüft gerade das Seitenruder. So ein Sicherheitscheck wird vor jedem Start durchgeführt und heute hilft auch sein Vereinskollege Schorsch mit. Der fliegt schon seit 50 Jahren in der Luftsportgruppe Amberg und hat sogar schon die Dolomiten mit seinem Segelflugzeug überquert. „Wir fliegen heute aber mit der Propellermaschine“, erklärt Leon. „Damit sind wir flexibler für gute Fotos und können nebeneinander statt hintereinander sitzen.“ Der kleine Flieger gehört natürlich nicht Leon selbst, sondern zum Flugzeugpark des Vereins – wie auch acht weitere Segelflieger. So eine neue Maschine kann mehr als 100.000 Euro kosten, darum denken viele, dass sich nur Reiche so ein Hobby leisten können. Die Luftsportgruppe Amberg macht den Traum vom Fliegen, aber für jeden erschwinglich. Die vergleichsweise sehr niedrigen Preise kann der Verein durch das große Engagement seiner rund 40 Mitglieder anbieten. Sie helfen bei der Wartung der Maschinen, der Pflege des Geländes und diversen Reparaturen mit. 

“Viele denken, Flugsport können sich nur Reiche leisten, aber die Luftsportgruppe Amberg macht den Traum vom Fliegen für alle erschwinglich."

Voriger
Nächster
Pilot LEON

Leon hatte sich schon mit 15 für einen Schnupperkurs bei der Luftsportgruppe Amberg angemeldet und war so von dem Sport fasziniert, dass er sich direkt für eine Segelfluglizenz entschied und danach eine Ausbildung zum Motorsegler-Piloten absolvierte. Seine Eltern waren anfangs natürlich etwas besorgt, aber Leon ist sich seiner Verantwortung bewusst und kann auch in brenzlichen Situationen immer einen kühlen Kopf bewahren. „Wirklich gefährlich wird es eigentlich nie, denn der Theorieunterricht und die Flugstunden mit einem erfahrenen Lehrer haben mich ja auf alle möglichen Turbulenzen vorbereitet und ich weiß, wie ich reagieren muss.“ Der 18 jährige Hirschauer will nach seinem Abi ein Studium bei der Bundeswehr starten und dort Pilot werden. Die Erfahrungen der letzten Jahre geben ihm dabei ordentlich Rückenwind. In der Zwischenzeit macht er gerne Flugtouren nach Nürnberg oder an die Nordsee mit seinen Freunden. Natürlich ganz ohne Stau und noch dazu richtig umweltfreundlich mit der Kraft der Natur von Sonne und Wind getragen.

Segelflug
Fun Facts

TEAMSPORT FÜR JEDES ALTER

Die jüngsten Vereinsmitglieder der Luftsportgruppe sind noch nicht einmal volljährig, die ältesten fliegen noch mit 80 Jahren. Einmal Flieger, immer Flieger! Und es sind natürlich auch Pilotinnen mit dabei.

amberg feiert bald jubiläum

Die ersten Segelflugzeuge der Welt wurden 1923 im Norden Deutschlands gebaut. In den goldenen 20ern wurde auch der Amberger Verein gegründet und feiert somit bald 100 jähriges Bestehen.

die STARTbahn mähen die Schafe

Der Segelflugplatz liegt mitten im Naturschutzgebiet. So musste schon so mancher Start für ein paar Schafe auf der Startbahn verschoben werden – dafür „mähen“ die Vierbeiner aber auch den Rasen!

AMBERG AIRPORT

Nach unserem Rundflug sind wir mal wieder schwer beeindruckt, welche Vielfalt an Freizeitangeboten unser kleines aber feines Amberg zu bieten hat. Der Vereinsvorstand Jörg und seine Vereinskollegen freuen sich immer über Nachwuchs-Piloten und Pilotinnen und nachdem die Coronaeinschränkungen für Sportstätten nun gelockert wurden, können auch die Flugstunden wieder losgehen. Der Schnupperkurs bietet hier den perfekten Einstieg mit reichlich Probestunden zum Testen und kaum Kosten.

Wer sich nicht selber ans Steuer traut, aber Amberg auch mal aus der Vogelperspektive bestaunen will, kann natürlich auch als Gast mitfliegen. Einfach mal beim Verein anrufen oder am Wochenende bei schönem Wetter vorbeiradeln! Die Luftsportgruppe stellt übrigens auch Gutscheine für Rundflüge aus – ein außergewöhnliches Geschenk für alle Actionfans im Luftkunstort Amberg und weitaus günstiger als man denkt!

LUFTSPORTGRUPPE aMBERG E.V.
Weitere Stories